70 Jahre Vereinsgeschichte abzubilden ist nicht immer leicht. Wir haben versucht auf Grund der noch vorhandenen Dokumente und in Gesprächen mit langjährigen Vereinsmitgliedern, zu rekonstruieren wie der VfL Waldkraiburg seit seiner Gründung entwickelt hat. Diese Chronik ist der Grundstein für eine regelmäßig weitergeführte Vereinsgeschichte.

Da wir mit Sicherheit nicht alle erwähnenswerten Persönlichkeiten und Ereignisse der Vereinsgeschichte hier in dieser Chronik festgehalten haben, bitten wir alle diejenigen die etwas vermissen darum es uns mitzuteilen. Wenn Sie diese Chronik ergänzen können oder uns Bilder zu ihrer Veranschaulichung zur Verfügung stellen können, tun Sie das bitte! Wir freuen uns auf jeden Beitrag. Besuchen Sie uns in der Geschäftsstelle oder schicken Sie uns eine Email, einfach auf das Logo klicken: 

 

minilogo2

 

 

 

1948 Erste Faustballspiele zwischen den Lagerbaracken in Kraiburg Hart, dem ehemaligen Gelände der Deutschen Sprengchemie und Keimzelle der heutigen Stadt Waldkraiburg.
  Gründung des Vereins für Leibesübungen in Kraiburg-Hart am 22.09.1948
  Gründungsvorstand Friedrich Schmidt, Geschäftsführer Hans Reisegast, Hans Benecker
  Gründung der Sparte Faustball, 1. Spartenleiter Peter Reilich (1960 lt. Chronik)
  Gründung der Sparte Fußball, 1. Spartenleiter Robert Kaulfuß
1949 Gründung der Sparte Turnen
1951 Umbenennung des Vereins in VfL Waldkraiburg am 27.02.1951
  Turner ziehen in den weißen Hirsch um und schaffen sich einen Barren und ein Reck an.
 

Gründung der Sparte Leichtathletik aus der Turnabteilung

1. Spartenleiter Wolfgang Elger, unter den Gründungsmitgliedern ist auch Horst Krumpholz

1954 Fritz Weinacht ist Vorstand des Hauptvereins
  1. Gründung der Sparte Schwimmen, erster Spartenleiter der neugegründeten Sparte war Peter Schmidt
1955 Gründung der Sparte Judo / Jiu-Jitsu mit Georg Hoffmann als ersten Spartenleiter
  15.05.1955 Eröffnung des "gemeindlichen" Waldbades in den Kühlteichen der ehemaligen DSC an der Reichenberger Straße.
1958 4 x 200m Bruststaffel Schwimmen Deutscher Meister Fritz Schmidt, Peter Schmidt, Ludwig Huber, Gernot Füger
1959 26.06.59 Sudetendeutscher Turntag auf dem Stadtplatz in Waldkraiburg
  Gründung der Sparte Tischtennis mit dem erstem Spartenleiter Heinz Meinicke, zunächst wurde im Haus Sudetenland gespielt, später dann im Weißen Hirsch
1960 03.07.1960 Einweihung Jahnstadion mit dem ersten Abschnitt des Kabinengebäudes und Auflösung des Sportplatzes an der Zeppelinstraße
1961 06.03.1961 Einweihung der ersten Turnhalle beim Haus Sudetenland
1964 Auflösung der Sparte Schwimmen die Erste
1965 09.06.1965 Eröffnung der Waldkraiburger Festhalle, zwei Jahre später die erste Spielstätte der Handballer des VfL
1966 Die Tischtennis Damen des VfL feiern den Aufstieg in die Bayernliga
1967 Gründung Sparte Handball mit ersten Spartenleiter Willi Scheichengraber
1969 Gründung der Sparte Volleyball mit ersten Spartenleiter Peter Schindler
  Gründung der Sparte Karate
  Gründung der Sparte Ski mit erstem Spartenleiter Manfred Ahnert
  Wiedergründung der Sparte Schwimmen am 04.11.1969
1971 30.06.1971 Einweihung des neugestalteten Waldbades mit 5 Becken mit dem Schwimmländerkampf zwischen der Bundesrepublik Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien.
  Vorstandswahl: Vorsitzender Peter Schmidt, Stellvertreter Walter Binz, Schatzmeister Franz Laukemper, Schriftführerin Helga Bohn und Geschäftsführer Gerhard Kroiher gewählt.
  Gründung des Leichtathletik-Leistungs-Zentrum in Waldkraiburg
  Anfang der 70er Jahre große Erfolge der Sparte Leichtathletik bei den deutschen Meisterschaften:
  • Ottmar Theimert 400 m Hürden Junioren
  • Willi Holler 1500 m Hindernis Junioren
  • Bernd Leygeber, Willi Holler, Axel Pöschmann 3x1000m Vizemeister
1972 Spiel ohne Grenzen
  27.02.1972 Einweihung der Kunsteisbahn an der Stadionstraße
  Die Sparte Tischtennis zieht in die Turnhalle der Graslitzer Schule die bis heute ihr Domizil ist.
  Gründung Sparte Tennis, mit ihrem ersten Spartenleiter Leon Markowitz
  Aufnahme von Horst Wedra in den Olympiakader 1972 in München
1973 Fusion Fußballverein mit den Löwen SV 66 im Juni 1973
  Vorstandswahl: Vorsitzender Peter Schmidt, Stellv. Walter Binz Schatzmeister Franz Laukemper, Schriftführerin Sigrid Reiter, Geschäftsführer Josef Zettl
1974 05.10.1974 Einweihung Dreifachturnhalle der Franz-Liszt-Schule
1975 In diesem Jahr begrüßt der VfL sein 2000stes Mitglied
  Vorstandswahl: Vorsitzender Peter Schmidt, Stellv. Walter Binz Schatzmeister Franz Laukemper, Schriftführerin Sigrid Reiter, Geschäftsführer Josef Zettl
  09.11.1975 Eröffnung der Eisporthalle der heutigen Raiffeisenarena
  Die VfL Fußballdamen werden bayerischer Vizemeister
1976 Teilnahme an den olympischen Spielen in Montreal durch Peter Jaschke von den VfL-Handballern
1977 Vorstandswahl: Vorsitzender Peter Schmidt, Stellv. Walter Binz Schatzmeister Franz Laukemper, Schriftführerin Helga Kroiher, Geschäftsführer Gerhard Kroiher
 

Die weibliche Jugend A der Sparte Volleyball holt die Bayerische Meisterschaft

Die Geschäftsstelle wird Ende August im G12 bezogen

Gründung der Sparte Rhönrad am 16.09. Die Gruppe hat bereits zwei Jahre in der Sparte Turnen gearbeitet. 1.Spartenleiter war Josef Russer

1978 Fußball Mädchen Bayerischer Vizemeister und Oberbayerischer Meister
1979 Die einheitlichen Spartenbeiträge betrugen ab dem 01.01.1979 0,50 DM für Kinder und Jugendliche und 1,00 DM für Erwachsene pro Monat
  Anmeldung Annemarie Deschler Turnen mit Urkunde
  Vorstandswahl: Vorsitzender Peter Schmidt, Stellv. Horst Kreuss, Stellv. Dieter Lode, Schatzmeister Franz Laukemper, Schriftführerin Astrid Hojak, Geschäftsführer Max Lachermeier
1980 Deutsche-, Schweizer- und Österreichische Marathonmeisterschaften als Olympiaqualifikation aller drei Länder, 3-mal 14 km-Runde Waldkraiburg, Ebing, Ecksberg, und nach drei Runden wieder zurück in die Stadt. Am Start wurde der Olympiaboykott Deutschlands bekannt gegeben 
Am 10.03.1980 gibt Peter Schmidt nach 11 Jahren das Amt des Vorsitzenden ab.
Die Mitglieder wählen seinen Bruder und heutigen Ehren-vorsitzenden Fritz Schmidt zum ersten Vorsitzenden des VfL.
1981 Vorstandswahl: Vorsitzender Fritz Schmidt, Stellv. Horst Kreuss
Stellv. Dieter Lode, Schatzmeister Franz Laukemper, Geschäfts- und Schriftführerin Astrid Hojak, Pressereferent Adam Hofmann
Zum zweiten Mal löst sich die Sparte Schwimmen auf.
1982 Gründung der Sparte Basketball im Herbst
25.06.1982 Einweihung Sporthalle Dieselstraße
1983

Vorstandswahl: Vorsitzender Fritz Schmidt, Stellv. Horst Kreuss

Stellv. Dieter Lode, Schatzmeister Heinz Steinbrenner, Geschäfts- und Schriftführerin Astrid Hojak, Pressereferent Adam Hofmann, Jugendleiter Bernd Wegman

VfL Sport und Spielfest am 25.06.1983
Umzug Geschäftsstelle von Gablonzerstraße in die Sparkasse am Stadtplatz 23

24.10.1983 Einweihung der Tennishalle

Andreas Weikert Süddeutscher Meister im Tischtennis Jugend

in den 80ern mehrere internationale Titel und Rekorde durch den VfL-Leichtathleten Christoph Herle
Aufstieg erste Tischtennis-Damenmannschaft in die Bayernliga, in der sie 20 Jahre durchgehend vertreten war.
1984 Olympiateilnahme Christoph Herle in Los Angeles mit dem 5. Platz über 10.000 m
Olympiateilnahme Konrad Dobler in Los Angeles mit dem 7. Platz im Marathon
1985 Auflösung G12 als Sparte im VfL zum 31.01.1985 beschlossen
Eishockey Aufstieg in 2. Bundesliga
Deutscher Meistertitel mit Juniorenrekord der 4x400 m Staffel - Robert Füger, Uli Kniehase, Markus Kuhn, Christian Walter

Vorstandswahl: Vorsitzender Fritz Schmidt, Stellv. Horst Kreuss

Stellv. Dieter Lode, Schatzmeister Heinz Steinbrenner, Geschäfts- und Schriftführerin Astrid Hojak, Pressereferent Adam Hofmann

Leichtathletik 8 Deutsche Meistertitel
Aufstieg der ersten Tischtennis-Herren in die Bayernliga
Zum 25-jährigen Stadtjubiläum wird im August 1985 ein Fußballspiel gegen den FC Bayern München ausgetragen, das dieser mit 1:15 gewinnt.
1986 Gründung der Sparte Aikido, mit Hilfe von Edmund Kern, der Shihan, Kyoshi und 8. Dan begleitet und unterstützt die Sparte mit seinem Fachwissen bis ins Jahr 2017
1987 Als 3000stes Mitglied begrüßt der VfL Gabriel Nagy

Vorstandswahl: Vorsitzender Fritz Schmidt, Stv. Horst Kreuss

Stv. Dieter Lode, Schatzmeister Heinz Steinbrenner, Geschäfts- und Schriftführerin Astrid Hojak, Pressereferent Adam Hofmann Jugendleiter Bernd Schimkat

1988 Olympiateilnahme Konrad Dobler in Seoul/Korea mit dem 8. Platz im Marathon
1989

Vorstandswahl: Vorsitzender Fritz Schmidt, Stellv. Horst Kreuss

Stellv. Dieter Lode, Schatzmeister Heinz Steinbrenner, Geschäfts- und Schriftführerin Astrid Hojak, Pressereferent Adam Hofmann Jugendleiter Bernd Schimkat

Liane Schubert und Elvira Brettschneider deutsche Seniorenmeisterinnen im Tischtennis Damendoppel
Michael Gromen erlangt 3. deutsche Meisterschaften in Folge im Ju-Jutsu
1990 Die Sparten Rhönrad, Eistanz werden „stillgelegt“.
Auch Volleyball pausiert von Frühjahr bis Herbst
1991

Weltmeisterschaftsteilnahme Konrad Dobler in Tokio/Japan mit dem 6. Platz im Marathon

Stefan Weikert Süddeutscher Meister im Tischtennis Jugend

Vorstand Fritz Schmidt, Stellv. Dieter Lode, Stellv. Annemarie Deschler, GF Astrid Hojak, Schatzmeister Gerald Kammerl, Jugendleiterin Bernd Schimkat, Pressereferent Martina Zavotzki
1992 Internationaler Takemusu-Aikido Lehrgang mit Pat Hendricks
Andreas Hötzinger und Robert Petrovic erringen bei den intern. Deutschen Meisterschaften zwei Goldmedaillen
01.07.1992 wird Georg Fuchs als erster hauptamtlicher Geschäftsführer eingestellt.
1993 01.03.1993 Gründung Eiskunstlaufsparte, 1.Spartenleiter Alois Arnusch, Teilnahme an bayerischen Meisterschaften und jährliche Ausrichtung von "Eisrevues"
Wiedergründung der Sparte Schwimmen, kommissarische Führung Georg Fuchs
Einstieg in den Bayerischen Landeskader Karate für Andreas Bakos, Markus Brochenberger und Mischa Halilowitsch
Vorstandswahl: Vorsitzender Fritz Schmidt, Stv. Annemarie Deschler, Stv. Dieter Lode, Schatzmeister Herbert Langstein, Schriftführerin Astrid Hojak, Pressereferent Adam Hofmann Jugendleiter Bernd Schimkat
1994 Gründungsversammlung Snowboard am 16.09.1994
Spartengründung der Sparte Tai-Chi-Chuan
1995 3. deutscher Meistertitel Mitte der 90er für Oliver Daum über 800 m
Vorstandswahl: Vorsitzender Günther Beck, Stellv. Annemarie Deschler, Stellv. Dieter Lode, Schatzmeister Herbert Langstein, Referent Schule und Verein Annemarie Deschler, Referent Breiten-/Gesundheitssport Günther Bittner
Spielgemeinschaft der Basketballer mit den TUS Töging
Türkischer Familiensport kommt als Sparte am 24.06.1995 zum VfL
Antenne Bayern Party in Zusammenarbeit mit dem VfL am 18. Juli 1995
20. Okt 1995 die Hot Motion Party des VfL für Jugendliche im Haus der Kultur
VfL - Sportfest 20. Mai 1995
1996 Erster Projekttag 20.07.1996
18.04.1996 Fritz Schmidt wird Ehrenvorsitzender des VfL
1997 Vorstandswahl: Vorsitzender Günther Beck, Stellv. Annemarie Deschler, Stellv. Dieter Lode, Schatzmeister Herbert Langstein, Referent Schule und Verein Annemarie Deschler, Referent Breiten-/Gesundheitssport Günther Bittner
Gründung Unihockey am 29.9.1997
1.Spartenleiter Thomas Kozel
Gründung Boxen am 13.10.1997
1. Spartenleiter Viktor Nuss
Die erste Herren Mannschaft der Sparte Handball steigt in die Bayernliga auf
Tennis Alina Kothen wird als 10-jährige deutsche Vizemeisterin
1999 Vorstandswahl: Vorsitzende Annemarie Deschler, Stellv. Günther Bittner, Stellv. Johann Kreidl, Schatzmeister Herbert Langstein, Referent Schule und Verein Annemarie Deschler, Referent Breiten-/Gesundheitssport Elfriede Fickert, Referent Schule &Verein Annemarie Deschler
Sparte Radsport wird gegründet
2001 Vorstandswahl: Vorsitzende Annemarie Deschler, Stellv. Günther Bittner, Stellv. Johann Kreidl, Schatzmeister Herbert Langstein, Jugendleiterin Iris Winterer
2003 Vorstandswahl: Vorsitzende Annemarie Deschler, Stv. Günther Bittner, Stv. Johann Kreidl, Schatzmeister Michael Assmann, Jugendleiterin Iris Winterer
Durchführung der bayerischen Schwimmmeisterschaften im Waldbad
2005 Vorstandswahl: Vorsitzende Annemarie Deschler, Stellv. Günther Bittner, Stellv. Wolfgang Anders, Schatzmeister Michael Assmann, Jugendleiter Markus Schwaiger
Gründung der Sparte Badminton, erster Spartenleiter Frank Lorenz, Spielbetrieb nur in einer Freizeitliga
2006 Fußballspiel gegen FC Bayern München im Vorfeld der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland endet am 17.05.2016 mit 1:6 für den FCB.
2007 Vorstandswahl: Vorsitzende Annemarie Deschler, Stellv. Günther Bittner, Stellv. Wolfgang Anders, Schatzmeister Michael Assmann, Jugendleiter Michael Mittermaier
2008

Reinhold Paul Weltmeister im Speerwurf M50 in Frankreich, zudem noch 2010, 2012 und 2017

Europameister 2009, 2014 und 2017, 18x Deutscher Meister und Worldmasters-Gewinner 2013

2009

Vorstandswahl: Vorsitzende Annemarie Deschler, Stellv. Günther Bittner, Stellv. Wolfgang Anders, Schatzmeister Michael Assmann, Jugendleiter Michael Mittermaier

Gründung der Sparte Wrestling Sommer 2009, erster Spartenleiter Maximilian Tresp

Gründung der Sparte Tri & Bike im Dezember 2009, erster Spartenleiter Christoph Vetter
2011 Vorstandswahl:  Vorsitzende Annemarie Deschler, Stellv. Günther Bittner, Stellv.  Wolfgang Anders, Schatzmeister Michael Assmann, Jugendleiter Michael Mittermaier
1. Waldkraiburger Radtkriterium in der Waldkraiburger Innenstadt im September
2012 Gründung der Sparte Bayerlant, erster Spartenleiter Dustin Hoffmann, heute die Sparte mittelalterliche Kampfkunst
Gründung der Kindersportschule KISS wird dank großzügiger Unterstützung von Sponsoren und großem Einsatz der Vorsitzenden Annemarie Deschler möglich.
2013 Vorstandswahl: Vorsitzender Kai Röpke, Stellv. Thomas Hirn, Stellv. Lydia Partsch, Schatzmeister Michael Assmann, Jugendleiter Michael Mittermaier
Am 16.05.2013 Annemarie Deschler wird zur Ehrenvorsitzenden des VfL ernannt.
Am 27.12.2013zieht die Geschäftsstelle von der Sparkasse in die Teplitzer Straße 21 um.
2014

Mit Renate Otterbach geht die Geschäftsführerin des VfL in den wohl verdienten Ruhestand.

Neuer Geschäftsführer wird Andreas Seils.

Erstmalige Austragung Mountainbike Pölz-Cup im Stadtpark durch Tri&Bike
„Unser gemeinnützige VfL Waldkraiburg ist die Heimat vieler Sportarten in unserer Sportstadt Waldkraiburg.“ So beginnt die neue Vision des Vereins, die 2014 vorgestellt wurde.
Einführung des Kinder- und Jugendfonds
2015 Vorstandswahl:  Vorsitzender Kai Röpke, Stellv. Thomas Hirn, Stellv.  Manuela Grötsch, Schatzmeisterin Marianne Wydeau, Jugendleiter Michael Mittermaier
Eröffnung der Schulschwimmhalle in Waldkraiburg Süd
Teilnahme am Jubiläumszug zum 50. Volksfest in Waldkraiburg
Hubert Kamrad übernimmt die Stelle des Geschäftsführers und kehrt damit als „alter“ VfL’er zu seinem Verein zurück
2016 Die neue Homepage des Vereins geht online
Die Fußballjugend des VfL Waldkraiburg gründet gemeinsam mit dem SV Weidenbach und dem SV Aschau die Jugend Fördergemeinschaft Bavaria Isengau.
VfL ist größte Teilnehmergruppe beim Sterntaler-Benefizlauf
Spatenstich für den neuen Kabinentrakt im Jahnstadion
20. Weihnachtstombola wird mit Unterstützung der Aktionsgemeinschaft Handel und Handwerk zu Gunsten der Vereinsjugend durchgeführt.
Die BLSV KISS wird durch eine eigene Kindersportschule abgelöst.
2017 Vorstandswahl:  Vorsitzender Kai Röpke, Stellv. Thomas Hirn, Stellv.  Robert Füger, Schatzmeisterin Marianne Wydeau, Jugendleiterin Sabine Kirr

1.07.2017 Einweihung des neuen Kabinentracks mit Vereinsheim im Jahnstadion

  50-Jahr-Feier Sparte Handball mit Freundschaftsspiel gegen den mehrmaligen Europacup-Sieger und Bundesligisten FA Göppingen
Die Kindersportschule des VfL muss leider aus personellen und wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden. Durch ihr umfangreiches Kinderangebot fangen die Sparten des Vereins viele Mitglieder sportlich auf.
Im Herbst 2017 startet der VfL wieder mit Basketball als Angebot für Jugendliche.
2018 70 Jahre VfL Waldkaiburg mit Festabend im Haus der Kultur

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen